Blutdruck – Was sagen die Studien über Cannabidiol

In mehreren Studien wurde untersucht, ob eine natürliche cannabinoid-basierte Behandlung dazu beitragen könnte, hohen Blutdruck zu reduzieren. Cannabidiol, auch als CBD bekannt, ist eines der bekanntesten Cannabinoide aus der Cannabis-Pflanze. CBD ist bekannt für seine nicht-psychoaktiven Eigenschaften, aber auch für seine anxiolytischen Effekte und seine Fähigkeit, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

Ein Team aus Forschern hat einen Artikel über die Rolle des Endocannabinoidsystems und Blutdruckschwankungen veröffentlicht. Nach mehreren durchgeführten Studien gelang es ihnen, die Blutdruckwerte bei anästhesierten Ratten zu messen, als diesen Anandamid (ein endogenes Analogon des Cannabinoids THC) verabreicht wurde. Hierbei konnten die Forscher für eine kurze Zeitspanne eine Verringerung der Herzfrequenz und des Blutdrucks beobachten.

In einer weiteren doppelblinden kontrollierten Studie wurde eine Untersuchung mit zwei Gruppen von gesunden Probanden durchgeführt. Einer Gruppe wurde 600 mg CBD verabreicht, während der anderen Gruppe ein Placebo verabreicht wurde. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass durch das CBD tatsächlich der ruhende Blutdruck der betroffenen Gruppe, im Vergleich zu der Placebo-Gruppe, reduziert werden konnte. Das CBD schaffte es auch, den Blutdruck zu reduzieren, der mit einer erhöhten Herzfrequenz verbunden war.

Teile mit der Welt: