Welche Rechtsurteile gibt es zum Thema CBD in Deutschland?

Da CBD in Deutschland legal ist, erübrigen sich entsprechende rechtliche Verfügungen. Bei der Wahl eines geeigneten Anbieters ist das Analysezertifikat COAs hilfreich.

Bei der Verschreibung muss kein Betäubungsmittelrezept ausgestellt werden. Hanföle, deren CBD-Anteil unter 0,2% liegt, dürfen frei verkauft werden.

CBD ist nicht psychoaktiv, zumindest nicht im negativen Sinne, denn bei der Behandlung von Depressionen oder Angstzuständen kann dem Produkt eine Wirkung auf die Psyche nicht abgesprochen werden, jedoch nicht im negativen Sinne. Rechtlich gesehen ist CBD kein Betäubungsmittel und fällt daher auch nicht unter die entsprechenden Gesetze.

Die Anwendungsgebiete von CBD sind vielseitig. Cannabidiol wird als

  • Nahrungsergänzungsmittel
  • als Medizinprodukt
  • oder als Kosmetikprodukt

verwendet. Bei der Verwendung als Arzneimittel ist CBD rezeptpflichtig. Du musst dir also CBD vom Arzt verordnen lassen und der Stoff lässt sich lediglich über Apotheken beziehen. Die Kassen übernehmen die Anwendung von CBD meist nicht und du musst dafür in die eigene Tasche greifen.

Teile mit der Welt: